COOKIES MIT XUCKER

Hello Hello.

Das Jahr 2018 ist jetzt auch schon ein paar Tage alt und endlich gibt es nochmal einen Post. Nach der ganzen Schlemmerei zum Ende des Jahres sind wahrscheinlich die meisten von uns mit guten Vorsätzen ins neue Jahr gestartet. Mehr Sport, gesunde Ernährung und all solche To-Do’s für 2018. Der Post heute ist in Zusammenarbeit mit einer Firma entstanden, mit der ich schon vor Jahren einmal kooperiert habe.

Es handelt sich um Xucker – die Marke, die für gesunde Zuckeralternativen steht ist bestimmt den Meisten von euch ein Begriff. Ich benutze die Produkte ständig und war sehr gespannt, als ich von neuen Produkten hörte. Besonders cool finde ich die Xucker Challenge, die man wirklich jederzeit machen kann – nicht nur zu Beginn des Jahres. Zusammen mit dieser Challenge habe ich ein paar Produkte bekommen, mit denen ich tolle Rezepte der Challenge nach kochen konnte, oder meine ganz eigenen kreiert habe.

Bei dieser Xucker Challenge wird innerhalb der 4 Wochen immer mehr Zucker eingespart. Haushaltszucker. Fruchtzucker oder die Zuckeralternativen bringen trotzdem Süße in die Gerichte. Und sind wir mal ehrlich. “ Kokospancakes“ ““ oder “Vollkornpizza“ hören sich nicht wirklich nach einer schweren Challenge an oder ?

Heute zeige ich euch ein komplett zuckerfreies, veganes Cookie Rezept (vegan, wenn man nur dunkle Schokodrops verwendet), das super schnell geht und perfekt für die (leider immer noch) kalten Tage ist. Genau deshalb sind die Fotos leider etwas dunkel geworden, aber das tut ja zum Glück dem Geschmack der Cookies keinen Abbruch !

Ihr benötigt zum Backen 240g Mehl. Ich habe Dinkelvollkornmehl benutzt – aber normales Weizenmehl sollte auch gehen. Dann braucht ihr natürlich Xucker. Ich habe den Xucker Basic zusammen mit dem Bronxe Xucker vermischt ( den liebe ich nämlich total ) – insgesamt circa 100 g. Dazu kommt noch 100g pflanzliche Magazine. Außerdem benötigt ihr ein Ei, oder wie ich verwendet habe ein “Chia-Egg“ für die vegane Variante. Schokodrops in Zartbitter und eine Prise Salz runden den Teig ab. Als kleinen Bonus habe ich noch eine großzügige Portion Zimt dazu gemacht, das ist aber kein Muss. In kleine Kugeln geformt und für 15 Minuten bei 200 Grad in den Ofen.

     

Leave a Comment

Instagram has returned invalid data.